Conny als Blume
© Thomas Walloch
Glosse

Pflanzen auf dem Jupiter

Bestseller-Autorin Constanze Kleis schlüpft für topeins in die Rolle von Hausmeisterin Conny. Sie betrachtet alltägliche Dinge der Arbeitswelt aus einem ganz speziellen Blickwinkel.

Gestern wäre ich beinahe zur Pflanze geworden. So nenne ich Kolleginnen und Kollegen, die bei der Arbeit kaum noch mehr bewegt als der Sonnenstand. Und das auch nur, weil man daran erkennt, wann endlich Feierabend ist. Sie haben das hinter sich, was im Fachjargon „innere Kündigung“ heißt: Sie sind zwar anwesend, aber eigentlich gar nicht mehr da und ungefähr so engagiert wie die Zimmerpalme auf meiner Fensterbank. 
Die totale Abwesenheit jedweder Ambition sei vor allem eine Reaktion auf die Missachtung von Leistungen, habe ich gelesen. Und dass sich die Kosten der fünf Millionen „Pflanzen“, die in deutschen Unternehmen vor allem damit beschäftigt sind, Sauerstoff in Kohlendioxid zu verwandeln, auf bis zu 103 Milliarden belaufen.

Geistige Abwesenheit

Auch deshalb, weil die Unfallgefahr steigt, wenn dieser Grad der maximalen geistigen Abwesenheit erreicht ist. Und das bloß, weil viele Chefs nicht loben können! So wie Dr. Hohmann. Mehr als einen Tag hatte ich damit zugebracht, die Umbauarbeiten in seinem Büro zu beaufsichtigen, und gerade noch verhindern können, dass statt des gewünschten „Grau“ „Lavendel“ an die Wand kommt. Und was sagt er? Nichts! Also exakt dasselbe, was er sagte, als ich den Wasserrohrbruch entdeckte und mir die halbe Nacht um die Ohren schlug, bis der Schaden behoben war. Man könnte auch sagen, Dr. Hohmann ist nicht nur ein mit zig Topabschlüssen hoch qualifizierter Controller, sondern auch Spitzenkraft im pflanzenproduzierenden Gewerbe. Theoretisch. In der betrieblichen Praxis lasse ich mich von Dr. Hohmann nicht in die Resignation treiben. Zum einen bekomme ich genug Lob von seinen Kollegen. Zum anderen ist Dienst nach Vorschrift das Anstrengendste überhaupt.

Zweieinhalb mal mehr Gewicht

Erschwert der Frust, nicht anerkannt zu werden, doch jede noch so kleine Tätigkeit, als würde man sie auf dem Jupiter erledigen müssen, wo alles zweieinhalbmal mehr wiegt als hier auf der Erde. Deshalb habe ich mir selbst einen Gefallen getan, als ich Dr. Hohmann sagte: „Ich habe mich sehr gern für Sie ins Zeug gelegt. Sie brauchen sich nicht zu bedanken. Ich weiß ja, das liegt Ihnen nicht.“ Und wissen Sie was?! Da kam wie immer nichts. Aber heute stand ein kleiner Rosenstrauß auf meiner Werkbank. Am Ende lohnt es sich immer, die innere Kündigung zu verweigern. Nichts gegen Pflanzen, aber in einer Vase machen sie sich eindeutig besser als an einem Schreibtisch oder auf dem Jupiter.

Autorin: Constanze Kleis

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Hausmeisterin Conny

Brüllaffe im Streichelzoo

Bestseller-Autorin Constanze Kleis schlüpft für topeins in die Rolle von Hausmeisterin Conny. Sie betrachtet alltägliche Dinge der Arbeitswelt aus... Weiterlesen

Siesta im Betrieb Hausmeisterin Conny
Hausmeisterin Conny

Siesta im Büro

Bestseller-Autorin Constanze Kleis schlüpft für topeins in die Rolle von Hausmeisterin Conny. Sie betrachtet alltägliche Dinge der Arbeitswelt aus... Weiterlesen

Illustration, Hausmeisterin Conny mit Krönchen
Hausmeisterin Conny

Voll wertvoll

Bestseller-Autorin Constanze Kleis schlüpft für topeins in die Rolle von Hausmeisterin Conny. Sie betrachtet alltägliche Dinge der Arbeitswelt aus... Weiterlesen