Imblick

Sitzen – die unterschätzte Gefahr

8 Stunden sitzen die Deutschen durchschnittlich am Tag. Langes Sitzen ist aber für den Körper ungesund, es macht müde und unproduktiv. Um den Sitzmarathon zu durchbrechen gibt es einige einfache Tipps.

Langes, häufiges Sitzen ist nicht nur ungesund – es macht zudem müde und unproduktiv. Wer sich bei der Arbeit mehr bewegen will, braucht nicht gleich den Job zu wechseln.

Hier sind sieben Tipps, die Sie als Führungskraft ganz einfach in Ihre tägliche Routine integrieren können:

  • Lagern Sie wichtige Utensilien entfernt vom Arbeitsplatz. Dann laufen Sie häufiger.
  • Nutzen Sie eine App oder einen Zettel, der Sie an regelmäßige Bewegung erinnert.
  • Stehen Sie jede Stunde einmal auf, um sich kräftig zu strecken und in alle Richtungen zu räkeln
  • Stehtische oder höhenverstellbare Schreibtische ermöglichen es, abwechselnd stehend oder sitzend zu arbeiten.
  • Halten Sie Ihre Meetings auch im Stehen ab.
  • Weniger telefonieren oder E-Mails senden, mehr Laufen: Führen Sie Gespräche häufiger persönlich.
  • Nutzen Sie einen Schrittzähler: Empfohlen werden 8.000 bis 10.000 Schritte am Tag.
7 Tipps gegen das Dauersitzen
Download als Poster

7 Tipps gegen das Dauersitzen

Download als PDF (3,3 MB)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Foto, Frau im Homeoffice
Homeoffice in Krisenzeiten

Tipps für Führungskräfte: Beschäftigte stärken

Führungskräfte müssen auch in Zeiten der Verunsicherung den Beschäftigten im Homeoffice den Rücken stärken. Das ist nicht immer einfach. Diese Tipps... Weiterlesen

Viele Menschen tragen Schutzmasken
Corona-Pandemie

Corona-Fall im Betrieb: Was ist zu tun?

Was ist zu tun, wenn ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin sich mit dem Corona-Virus infiziert hat? Hier Erfahren Sie mehr. Weiterlesen

Homeoffice in Krisenzeiten

"Ein Arbeitsplatz, an dem Sie sich wohlfühlen und ungestört sind“

Auch im Homeoffice braucht es gesunde Arbeitsbedingungen. Prof. Dirk Windemuth erklärt, welche Regeln für das Arbeiten zu Hause helfen. Weiterlesen