Link to header
Was macht Software ergonomisch?
Mit einer nutzerfreundlichen Software können Beschäftigte Informationen besser wahrnehmen und verarbeiten. © AdobeStock/Rawpixel.com
Update Recht

Was macht Software ergonomisch?

Eine DGUV Information verrät, worauf Organisationen achten sollten, wenn sie neue Software kaufen oder entwickeln.

Datum: 03.09.2021

Ergonomische Software unterstützt Beschäftigte dabei, ihre Aufgaben schnell und unterbrechungsfrei zu erledigen. Dabei erleben Beschäftigte zum einen weniger Stress. Zum anderen berücksichtigt ergonomische Software Aspekte der Barrierefreiheit, sodass ein großer Personenkreis mit ihr zurechtkommt.

Welche Gestaltungsprinzipien für ergonomiche Software gelten und worauf Führungskräfte achten sollten, wenn sie neue Software in einem Team einführen, zeigt die neue DGUV Information 215-450 „Softwareergonomie“.

Bessere Software entwickeln und kaufen

Die Publikation bietet unter anderem praktische Hilfen für die Fragen an, wie die Informationsaufnahme beim Menschen funktioniert, welche Schlüsse sich daraus für die Auswahl einer geeigneten Software ziehen lassen und wie bei der Beschaffung von Software vorzugehen ist.

Die FGUV Information richtet sich an Arbeitgebende, Beschäftigte, Arbeitnehmervertretungen und Führungskräfte. Ebenso erhalten Entwicklerinnen und Entwickler sowie Beschäftigte im Einkauf wichtige Hinweise, um bessere Software zu entwickeln und einzukaufen.

Weitere Informationen

Veröffentlicht von: Redaktion