Link to header
Prävention altersgerecht denken
Gesundheit fördern und Wissenstransfer verbessern: Altersgerechte Prävention setzt an vielen Stellen an. © Adobe Stock/insta_photos

Update Recht : Prävention altersgerecht denken

Durch eine altersgerechte Prävention bleiben Beschäftige länger arbeitsfähig. Führungskräfte sollten genügend Angebote schaffen, um die Gesundheit zu fördern.

Der öffentliche Dienst ist stark vom demografischen Wandel ­betroffen. Ein hoher Altersdurchschnitt lässt dabei das Risiko für Fehlzeiten steigen – sofern Unternehmen und Einrichtungen nicht gegensteuern.

Durch eine gute Präventionsarbeit bleiben Beschäftigte länger arbeitsfähig. Führungskräfte sollten Arbeitsplätze und -abläufe altersgerecht gestalten, Angebote machen, die die Gesundheit fördern, und den Wissenstransfer unterstützen.

Tipp zum Weiterlesen

Argumente für die Prävention sowie konkrete Umsetzungstipps hat die DGUV in der Information „Prävention kennt keine Altersgrenzen“ zusammengetragen. Die Publikation ist gedruckt bestellbar und kann als PDF heruntergeladen werden.