Link to header
Studie: Gefahrstoffe bei der Brandbekämpfung
Richtig angelegte Schutzkleidung steht bei der Brandbekämpfung an oberster Stelle, um vor Gefahrenstoffen zu schützen. © AdobeStock/Benjamin Nolte
Update Recht

Studie: Gefahrstoffe bei der Brandbekämpfung

Gefahrstoffe bei der Brandbekämpfung stellen ein hohes Gesundheitsrisiko dar. So können sich Beschäftigte schützen.

Datum: 30.08.2021

Brandrauch enthält unter anderem krebserzeugende polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK). Feuerwehrleute können mit korrekt angelegter, funktionsfähiger Schutzkleidung und umluftunabhängigen Atemschutzgeräten die Aufnahme solcher Gefahrstoffe deutlich reduzieren.

Das ergibt eine Studie, die das Institut für Prävention und Arbeitsmedizin (IPA), das Institut für Arbeitsschutz (IFA) sowie der Fachbereich Feuerwehren, Hilfeleistungen, Brandschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) durchgeführt haben.

Weiterlesen

Die DGUV Information 205-035 „Hygiene und Kontaminationsvermeidung bei der Feuerwehr“ fasst zusammen, wie sich Beschäftigte der Feuerwehr vor Gefahrstoffen schützen können.

Veröffentlicht von: Redaktion