Link to header
Abbiegeassistenten fördern lassen
Mit dem Förderprogramm unterstützt das BMDV kommunale Unternehmen dabei, die Ausrüstungspflicht von Nutzfahrzeugen mit Abbiegeassistenten zu erfüllen. © Adobe Stock/FroggyFrogg
Verantwortlich führen

Abbiegeassistenten fördern lassen

Unternehmen des Güterkraftverkehrs können sich den Einbau von Abbiegeassistenten fördern lassen. Jetzt Antrag stellen!

Datum: 21.02.2022

Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) unterstützt Maßnahmen zur Förderung von Sicherheit und Umwelt und setzt sein Förderprogramm für Abbiegeassistenten in Nutzfahrzeugen fort. Bewerben können sich Privatunternehmen sowie Betriebe des öffentlichen Sektors.

Das Förderprogramm Abbiegeassistent (AAS) richtet sich an alle Unternehmen, die Kraftfahrzeuge einsetzen, inklusive Kommunen und kommunalen Unternehmen. Diese müssen bis zum 17. Oktober 2022 einen Antrag stellen, damit Abbiegeassistenten in Fahrzeugen ab 3,5 Tonnen und in Kraftomnibussen ab neun Sitzplätzen gefördert werden.

Informieren

Weitere Informationen zum AAS stellt das Bundesamt für Güterverkehr zur Verfügung.

Abbiegeassistenten bald für neue Fahrzeuge verpflichtend

Mit dem Förderprogramm möchte das BMDV die Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen – insbesondere für Personen, die sich zu Fuß oder auf dem Rad bewegen.

Das Programm soll helfen, die Ausrüstungspflicht von LKW mit Abbiegeassistenten zu erfüllen. Diese erfolgt in zwei Schritten: Ab dem 6. Juli 2022 sind Abbiegeassistenten für neue Fahrzeugtypen verpflichtend. Ab 7. Juli 2024 müssen alle neuen Fahrzeuge damit ausgestattet sein. Fragen zum Abbiegeassistenten beantwortet das BMDV.

Veröffentlicht von: Isabelle Rondinone